Fortbildung zum Thema Brandschutz

Seminar S0020 (2 Tage)
Jährlich aktuelle Themen!

Regelwerke - Fortbildung für Brandschutzbeauftragte

In der DGUV Information 205-003 - "Aufgaben, Qualifikation, Ausbildung und Bestellung von Brandschutzbeauftragten" (Ausgabe: November 2014) ist der Fortbildungsbedarf für Brandschutzbeauftragte geregelt. Danach muss der Arbeitgeber dem Brandschutzbeauftragten die für die Erfüllung seiner Aufgaben erforderliche Fortbildung unter Berücksichtigung der betrieblichen Belange ermöglichen. Dies ist notwendig, da die Sach- und Fachkunde eines Brandschutzbeauftragten den aktuellen Erfordernissen sowie den sich ändernden Regelwerken und Vorschriften entsprechen muss. Danach ist für den Brandschutzbeauftragten eine regelmäßige Fortbildung notwendig und zur qualifizierten Aufgabenbewältigung erforderlich. Als Fortbildungsveranstaltungen gelten u. a. :

  • themenbezogene Seminare zum baulichen, anlagentechnischen und organisatorischen Brandschutz
  • branchenbezogene Seminare zum Brandschutz
  • Fachtagungen zum Brandschutz

Die Fortbildungsveranstaltungen sind gemäß der o. g. DGUV Information 205-003 innerhalb von drei Jahren mit mindestens 16 Unterrichtseinheiten (1 UE = 45 min.) zu besuchen. Dies ist aus Sicht der DMT als Minimalanforderung zu verstehen. Je nach Art des Betriebes können die Anforderungen auch höher sein (z. B. für Betriebe mit erhöhter Brandgefahr).

Zielsetzung

Es werden aktuelle und praxisbezogene Themen aufgegriffen. Demonstrationsversuche im Freigelände oder Exkursionen ergänzen die Ausführungen. Nach Beendigung des Seminars erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Auf Anfrage teilen wir Ihnen gerne die jährlich aktualisierten Themen mit.

Zielgruppe

Personen, die in Betrieben als Brandschutzbeauftragte eingesetzt werden sowie sonstige Personen, die sich auch mit Fragen des Brandschutzes befassen.

Inhalt (Jährlich aktuelle Themen!)

Vorträge und Exkursion am 30.11.2017

  • Neue Regelwerke & Aktuelle Brandereignisse aus jüngster Vergangenheit
    - Brandursachen  / - Erkenntnisse für die Ableitung von Schutzkonzepten
  • Verglasungen im Gebäude - nicht nur „Spielwiese“ für den Architekten sondern auch Thema für den Brandschutzbeauftragten
    - Anforderungen gemäß der aktuellen Regelwerke
    - Bilder aus der Praxis
  • Einschneidende Veränderungen im Brandschutz stehen vor der Tür, u. a.
    - Novellierung der BauO NRW
    - Novellierung des deutschen Bauproduktenrechtes
    - Auswirkungen für den Brandschutzbeauftragten in der Praxis an Beispielen
  • Erstellung und Notwendigkeit der Aktualisierung von Gefahrenabwehrplänen sowie Flucht- und Rettungsplänen nach derzeit gültigem Recht
    - Anforderungen nach gültigem Recht
    - Beispiele aus der Praxis
  • Exkursion zum „Deutschen Fußballmuseum“ (mit Schwerpunkt:  Brandschutz)
    - Brandschutz im Museum
    - Ausstellungsbesuch mit Führung in 3 Gruppen
    - Diskussion, Networking und MEHR!… (…für das leibliche Wohl ist gesorgt !)         

Vorträge am 01.12.2017

  • Wissen „kompakt“ – Teil 1:  Prüfung & Kontrolle von Gaslöschanlagen
    - Rechtliche Grundlagen
    - Kontrollen und Überprüfungen durch Betreiber
    - Prüfung und Inspektion durch Sachkundige
    - Prüfung durch Sachverständige
    - Besondere Prüfungen (z. B. Probeflutung)
  • Wissen „kompakt“ – Teil 2: - Prüfung & Kontrolle von Wasserlöschanlagen
    - Rechtliche Grundlagen
    - Kontrollen und Überprüfungen durch Betreiber
    - Prüfung und Inspektion durch Sachkundige
    - Prüfung durch Sachverständige
    - Besondere Prüfungen (z. B. Rohrnetzprüfung)
  • Rechtliche Regelungen im Explosionsschutz
    - Änderungen der Gefahrstoffverordnung
    - Auswirkung auf bestehende Gefährdungsbeurteilungen bzw. Explosionsschutzdokumente
    - Novellierung BetrSichV im Überblick
    - „ATEX“ - 2014/34/EU und ihre Anforderungen an den Betreiber
  • Explosionsereignisse – Diskussion der Ursachen und Maßnahmen zur Vermeidung
    - Beispiele und Bilder aus der Praxis
    - Auswirkungen auf Schutzkonzepte
  • Spezielle Sicherheitsvorschriften der Feuerversicherer
    - Allgemeine Sicherheitsvorschriften der Feuerversicherer für Fabriken und gewerbliche Anlagen (ASF)
    - Brandschutzanlagen – worauf ist aus Sicht der Feuerversicherer zu achten?
    - Brandschutztechnische Begehung durch den Feuerversicherer (Vorbereitung; häufige Mängel; Umgang mit dem Brandschutzbericht)
    - Berührungspunkte Feuerversicherung und Brandschutz (abwehrend; vorbeugend baulich / anlagentechnisch / organisatorisch)
  • Was ändert sich nach dem Hochhausbrand in London? - am Bsp.:  Energieeinsparungsverordnung EnEV vs. Brandschutz
    - Anforderungen nach gültigem Recht
    - Beispiele und Bilder aus der Praxis

Teilnahmegebühr

699,00 € zzgl. der gesetzlichen MwSt.
In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Arbeitsunterlagen, Pausengetränke und Mittagsimbiss enthalten.

Termine

Dortmund:30.11. - 01.12.2017
27.11. - 28.11.2018