Flucht- und Rettungswege

Seminar S0390 ( 1 Tag )

Zielsetzung
Brandschutzmaßnahmen für Gebäude und sonstige bauliche Anlagen sind gemäß dem Bauordnungsrecht erforderlich, um die Ausbreitung von Feuer und Rauch zu begrenzen sowie wirksame Rettungs- und Löscharbeiten der Feuerwehr zu ermöglichen. Um diese Schutzziele verwirklichen zu können, wird der Ausführung von Flucht- und Rettungswegen die höchste Priorität zuerkannt. Den Teilnehmern werden die rechtlichen Anforderungen an Flucht- und Rettungswege sowie die Anforderungen an den baulichen und anlagentechnischen Brandschutz innerhalb von Rettungswegen vermittelt. Darüber hinaus wird an praktischen Beispielen erklärt, wie Ausführungsmängel die Funktion von Flucht- und Rettungswegen im Brandfall unwirksam machen.

Zielgruppe
Architekten, Ingenieurbüros, Planer für Brandschutz, Brandschutzingenieure, Brandschutzbeauftragte, Personen aus dem Bereich Arbeitssicherheit sowie sonstige Personen, die sich auch mit Fragen des Brandschutzes befassen.

Inhalt

Rechtliche Grundlagen und grundlegende Anforderungen
  • BauO und Sonderbauvorschriften
  • Anforderungen an Wände notwendiger Flure und notwendiger Treppenräume
  • Anforderungen an den 2. Rettungsweg
  • Einbindung von Flucht- und Rettungswegen ins Brandschutzkonzept
Anforderungen an Flucht- und Rettungswege
  • Rettungsweglängen
  • Bauliche Anforderungen an notwendige Flure
  • Bauliche Anforderungen an notwendige Treppen und Treppenräume
Kennzeichnung von Rettungswegen, Flucht- und Rettungspläne
  • Anforderungen und Ausführung
Sicherheitsbeleuchtung, Sicherheitsstromversorgung
  • Grundlagen und Auslegung
  • Wartung und Prüfung (z. B. gemäß PrüfVO)
Anforderungen an Rettungswegbreiten
  • Dimensionierung von Rettungswegbreiten
  • Evakuierungsnachweise
Anforderungen an Türen in Rettungswegen
  • Anforderungen an Türen nach gesetzlichen Regelwerken
  • Anforderungen an Türverschlüsse und Feststellanlagen

Praktische Vorführung
Durchführung einer praktischen Verrauchungsvorführung in einem Fluchtweg (Treppenraum) mit Demonstration der Wirksamkeit bzw. der Grenzen von Rauchabzugsvorrichtungen (Motto: „Feuer ist schwarz")

Teilnahmegebühr
379,00 € zzgl. der gesetzlichen MwSt.
In der Teilnahmegebühr sind die Kosten für Arbeitsunterlagen, Pausengetränke und Mittagsimbiss enthalten.

Termin

Dortmund:21.06.2017
20.06.2018